DejaBlue: BSI warnt vor weiteren kritischen Windows-Schwachstellen

Thomas Carle kennt Deine Lösung. Nutze Deine Lösung für Dein Problem.

DejaBlue: BSI warnt vor weiteren kritischen Windows-Schwachstellen

Nach der im Mai bekanntgewordenen Schwachstelle BlueKeep hat der Software-Hersteller Microsoft am gestrigen Patch-Day weitere schwerwiegende Schwachstellen in den Remote-Desktop-Services (RDS) für sein Betriebssystem Windows veröffentlicht und entsprechende Patches bereitgestellt. Diese werden medial unter dem Namen DejaBlue referenziert. Mindestens zwei dieser Schwachstellen sind wurmfähig, eine Schadsoftware kann sich daher selbstständig und ohne Zutun eines Anwenders weiterverbreiten.

Artikel lesen

Schreibe einen Kommentar

FAQ-Chat: "Jessica" ist online