Der Einbrecher kam im 2.OG durchs Fenster

Thomas Carle kennt Deine Lösung. Nutze Deine Lösung für Dein Problem.

Nie wieder so ein Horror-Erwachen

Der Einbrecher war nur 4m entfernt…

Eine wahre Geschichte:

Kurz bevor ich mich endgültig entschieden habe, unserer Gesellschaft diesen Ratgeber als Hilfestellung zu schreiben wurde bei der Schwester meiner Lebensgefährtin eingebrochen.
 

Gabriela (27 / Ärztin / Name geändert) kam nach einer 32 Stunden Schicht im Krankenhaus nach Hause. Total erledigt und am Ende ihrer Kräfte. Einfach nur noch die Tür abschließen, Kette vorlegen und ab ins Bett… endlich schlafen.

Noch schnell die verschwitzten Klamotten abgestreift und schon war sie im Land der Träume seelig eingeschlafen.

Stell Dir ihren Schock vor, als sie am nächsten Morgen festgestellt hat, dass jemand (nur ein paar Meter von der schlafenden jungen Frau entfernt) in der Nacht durch das Fenster im 2. OG eingebrochen war und ihre Sachen durchwühlt hatte.

In ihre Wohnung im 2. Obergeschoss. Durch das Fenster, nach einer wahn- und irrsinnigen Kletterpartie. Das Ergebnis war der Verlust von Wertgegenständen im Wert von rund 4.000 Euro.

Dramatisch? Klar…

aber noch bei Weitem nicht das schlimmste Bilddetail an dem Vorfall.

Die Schwester meiner Freundin schlief nur 4 Meter entfernt, im Nachbarraum und hatte absolut nichts von dem Einbruch mitbekommen. Den Schock nach ihrem Erwachen möchte ich mir nicht einmal Ansatzweise vorstellen. Vollkommen aufgelöst und zitternd hatte sie mit meiner Lebensgefährtin telefoniert.

Wäre der Mann, bei seiner Suche, einfach nur durch die unverschlossene Tür in ihr Schlafzimmer gekommen, anstatt sich mit Wertgegenständen (rund 4000 Euro Schaden) zu begnügen und schnell wieder zu verschwinden…

Die Folgen für die junge Frau wären nicht absehbar gewesen.

Eine wahre Horrorvorstellung.

 Ja, sie hatte unglaubliches Glück in dieser Katastrophe…

Der Einbrecher hatte sich einfach nur nicht die Zeit genommen, das Schlafzimmer zu betreten. Die Folgen wären nicht mehr auszudenken gewesen, wenn er die junge Frau alleine schlafend in ihrem Bett erwischt hätte. Ihr Vermieter hat zum Glück schnell reagiert und das Fenster innerhalb von nur 3 Tagen vergittern lassen. Doch der Schock und die seelischen Narben werden noch eine ganze Zeit lang schmerzen.

Das eigene Heim muss der Inbegriff für Deinen sicheren Rückzugsort sein!

Der Ort an dem Du zur Ruhe kommst, Dich an seinem Anblick erfreust und entspannt von Deinem Alltag erholst.

Gestern

(am Tag vor Schreibbeginn) kam dann in einer Facebook Gruppe die Frage auf, ob man ein gestohlenes Handy und Tablet orten lassen kann.

Der Hintergrund war, dass bei der Verfasserin und ihren Eltern nun bereits zum zweiten Mal eingebrochen wurde. Und zum zweiten Mal sämtliche Handys, Tablets und noch weitere Wertgegenstände entwendet wurden.

Das war nun endgültig der Zündfunke. Heute beginne ich damit, Dir dieses Buch nun endlich zu schreiben und als Ratgeber zur Seite zu stellen. Damit Du Dich sicher fühlst, wenn Du nach Hause kommst.

Nutz Deinen Rat von Deinem Sicherheitsexperten.

Thomas Carle und oftmals auch Deine Polizei vor Ort, bieten qualifizierte Beratung für Dich. Nutze die Infos und schütze Deine Wohnung, Dein Haus, Dein Büro, Deinen Laden und Deine Lebensgrundlage und fühl Dich sicher wenn Du sinnvoll vorsorgst und Dich schützt. Nutze die Tipps von Thomas Carle, Deinem Sicherheitsexperten oder die Beratung Deiner Polizei vor Ort.

Mit diesem Ratgeber siehst Du den Weg zu einem sinnvollen Konzept und holst Dir das Wissen über Deine Möglichkeiten, damit Du Dich sicher fühlst.

Liebe Grüße, Thomas Carle

FAQ-Chat: "Jessica" ist online